Skip to main content

Rudolf-Sophien-Stift

Herzlich willkommen im Rudolf-Sophien-Stift!

Das Rudolf-Sophien-Stift ist Teil der gemeindepsychiatrischen Versorgung der Landeshauptstadt Stuttgart und der angrenzenden Landkreise. Es bietet vielfältige Angebote für psychisch erkrankte Menschen: klinische Behandlung, medizinische, berufliche und psychosoziale Rehabilitation sowie bedarfsorientierte Hilfen im Bereich Wohnen und Arbeiten.

Weitere Informationen

Aktuelle Stellenangebote: Werden Sie Teil unseres Teams!

Das Rudolf-Sophien-Stift bietet für Fachkräfte und Freiwilligendienstleistende abwechslungsreiche Einsatzmöglichkeiten. Werden Sie Teil unseres Teams!

Zu den aktuellen Stellenangeboten

Utopien und andere Merkwürdigkeiten

„animArt“ spielt im Theaterhaus: „Murmel, Murmel, Murmeltiere. Die Verschollenen“

Professor Robinson liebt Murmeltiere. Täglich verspeist er eines – soviel ist sicher. Gar nicht sicher ist seine merkwürdige Insel. Auf der treffen neuerdings täglich Verschollene aus verschiedensten Zeiten und Gegenden der Weltgeschichte ein. Im Gepäck: Utopien. Ihr Ziel: diesem Ort zu entkommen. Und damit auch dem Professor, der mit den Murmeltieren auch ihre utopischen Gedanken zu verschlucken scheint. Eine Revolte bahnt sich an… Die ganze Geschichte bringt die Theatergruppe „animArt“ des Rudolf-Sophien-Stifts unter dem Titel „Murmel, Murmel, Murmeltiere. Die Verschollenen – von nowhere land nach Utopia“ auf die Bühne des Theaterhauses in S-Feuerbach.

Das Stück vereint Geschichten aus der Geschichte und Geschichten aus dem Leben der Darstellenden. Die Theatergruppe „animArt“ vereint Menschen, die Erfahrungen damit gemacht haben, wie es ist, wenn die Seele ins Wanken gerät. Vor zwei Jahren hat Regisseurin Anna Drescher die Gruppe ins Leben gerufen, ein Theaterprojekt des Rudolf-Sophien-Stifts, in Kooperation mit dem Stuttgarter Verein zur Förderung seelisch Kranker und seelisch Behinderter – für und mit Menschen mit psychischer Erkrankung, die Lust hatten und haben, Theater zu spielen. Zusammen mit Dramaturgin Katrin Spira haben sie das Stück entwickelt und ihre eigenen Erfahrungen einfließen lassen. Nun wird es erstmals vor Publikum gezeigt.

Premiere ist am 25. Juli, weitere Aufführungen am 26. und 27. Juli, jeweils um 20.15 Uhr im Theaterhaus, Siemensstraße 11. Karten im Vorverkauf kosten 11 Euro. Weitere Infos und Tickets gibt’s unter www.theaterhaus.com.

Kunst-Erlebniswoche 2019

auch in diesem Jahr findet sie wieder statt: die Kunst-Erlebniswoche, ein inklusives Projekt in Kooperation mit  der Rudolf-Sophien-Stift gGmbH, der Offenen Herberge e.V., dem Stuttgarter Bürgerkreis zur Förderung seelischer Gesundheit e.V., dem Caritasverband für Stuttgart e.V. und der vhs stuttgart.

Gemeinsam Kunst erleben und gemeinsam Kunst machen ist das Ziel der Kunst-Erlebniswoche im TREFFPUNKT Rotebühlplatz.

Eingeladen sind Menschen mit und ohne Psychatrieerfahrung, die unter kompetenter Anleitung Einführungen in unterschiedliche Kunstrichtungen erhalten. Wenn Sie also Lust haben, sich in neuen Feldern auszuprobieren, mit anderen Menschen gemeinsam kreativ zu arbeiten und sich in guter Atmosphäre und modernen Werkstätten neu zu erleben, sind Sie bei der Kunst-Erlebniswoche richtig.

Das Kursangebot ist vielfältig und reicht vom Fotokurs bis zum Theaterworkshop.